INFRAROTHEIZUNG PER HOMEMATIC IP® STEUERN

Eine Infrarotheizung per Homematic IP® steuern - Anleitung mit Tipps & Tricks

Mit über 100 Produkten bietet die eQ-3 AG aus Leer mit "Homematic IP®" beinahe für jeden Anwendungsfall die passende Lösung. Ins­be­sondere im Bereich der Heizungs­steue­rung ist der europäische Smart-Home-Markt­führer mit insgesamt vier verschiedenen Funk-Wand­thermos­taten/Sen­soren, zwei Schalt­steck­dosen, fünf Fenster­öffnungs­meldern und einem Schalt­aktor für Heizungs­anlagen bestens aufgestellt.



Vergleicht man Homematic IP® mit anderen Smart-Home-Systemen, so kommt man unweigerlich zu der Erkenntnis: "Mit keinem anderen System hat man soviel Auswahl bei gleich­zeitig ein­facher Bedien­ung!". Dazu der vorbild­liche Daten­schutz - weil personen­­bezogene Daten erst gar nicht abge­fragt werden.

Bei Heizkörper­thermos­taten ist Homematic IP® tradition­ell stark, aber: "Wie schaut es konkret bei der Steuerung von Infrarot­heizungen aus?". Hier gilt es einiges zu berücksichtigen und im "Dickicht der Möglich­keiten" den richtigen Weg zur Steuerung Deiner Inveo-Infraro­theizung (Link) zu finden.

Dazu befassen wir uns als erstes mit den Homematic IP® Funk-Thermostaten/Sensoren:

Homematic IP® Funk-Thermostate/Sensoren

(zur Steuerung von Infrarotheizungen)

Insgesamt vier geeignete Funk-Thermostate/Sensoren finden sich im Homematic IP® Sortiment:

HmIP-WTH-1

Wandthermostat mit Luftfeuchtigkeitssensor

HmIP-STHD

Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor mit Display – innen

HmIP-STH

Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor – innen

HmIP-WTH-B

Wandthermostat -basic

Diese vier Wandthermostate/Sensoren aus dem Homematic IP® Sortiment eignen sich allesamt für die Steuerung einer Infrarotheizung. Die Modelle WTH-1 (alternativ WTH-2), STHD und STH kommen im Format 55 x 55 mm und passen somit in die 55er Rahmen gängiger Schalterprogramme. Anstatt des mitgelieferten Rahmens kann also eine Integration in bestehende Elektroinstallationen erfolgen. Dazu ein Beispiel:

HmIP-WTH-1 mit Abdeckrahmen von Busch-Jaeger - Serie: Solo - Farbe: Chrom matt

Passt perfekt zusammen - die 55er Homematic IP® Geräte mit gängigen Schalterprogrammen kombiniert. In diesem Fall ist der Artikel "Busch-Jaeger 747 BSI-84 Zwischenring" in der Farbe "Studioweiß" erforderlich um den Zwischenraum auszufüllen.

Die drei Modelle der 55er Serie unterscheiden sich in Optik, Funktion und Preis. Das teuerste ist mit rund 60,- Euro das Modell WTH-1 (Nachfolger des WTH-2 mit nahezu identischem Leistungsumfang). Es bietet allen erdenklichen Komfort, ist mit dem Drehrad leicht einzustellen, gut ablesbar und dennoch handlich klein. Zudem bietet Homematic IP® ein Unterputz-Netzteil in Wandmontage oder als Tischaufsteller an - das erspart den lästigen Batteriewechsel alle 2 Jahre (zumal Akkus dem Hersteller nach nicht geeignet sind).

Für rund 20,- Euro weniger (ca. 40,- Euro) bekommt man das Modell STHD mit etwas größerer Anzeige, aber ohne Drehrad zur Solltemperatureinstellung. Darunter leidet der Bedienkomfort, weil eine Temperaturänderung nur noch über die App möglich ist. Wer sich aber darauf einlassen kann, ist mit dem STHD gut bedient. Immerhin ist (auch ohne App) ein Ablesen der Temperatur möglich.

Die sparsamste Option im diesem Dreier-Team ist der Temperatursensor STH mit rund 30,- Euro. Er verfügt weder über eine Temperatureinstellung, noch über ein Display. Raumtemperaturwerte ablesen und Solltemperaturen einstellen - das ist dann ausschließlich über die App möglich.

Unser Tipp zum WTH-1 (WTH-2): Das Bedienrad zur Solltemperatureinstellung kann man in der App gegen unerwünschte Bedienung sperren. Das ist praktisch, wenn man z.B. im Kinderzimmer, auf dem Gäste-WC oder in einer Ferienwohnung Änderungen der Solltemperatur unterbinden möchte.

Ideal zur Einzelmontage geeignet ist das Wandthermostat -basic mit den Abmessungen 85 x 85 mm. Es ist somit um einiges größer als das WTH-1 (WTH-2), mit 5 Jahren Batterielaufzeit zudem sehr ausdauernd. Es bietet allerdings keine Display-Beleuchtung an, was es deutlich schlechter ablesbar macht als das beleuchtete Display des WTH-1. Dafür kostet das Thermostat mit rund 50,- Euro rund 10,- Euro weniger als das WTH-1 (WTH-2).

Unsere Empfehlung:
Wir bevorzugen das WTH1 (WTH-2) im handlichen 55er Format passend zu vielen Schalterprogrammen. Mit Display und Bedienrad bietet es einen hohen Komfort. Wer sowieso alles über die App steuern will, dem bietet sich das sehr viel günstigere Modell STH an. Das Modell zur Einzelmontage - das WTH-B - ist eine ernstzunehmende Alternative zum WTH-1. Auch dieses Thermostat erfüllt seinen Zweck. Letztlich muss jeder selbst entscheiden was ihm wichtig ist. Das Schöne bei Homematic IP® - für jeden ist das passende dabei. Wo andere Systeme nur ein oder zwei Thermostate im Sortiment führen, hat man bei Homematic IP® deutlich mehr Auswahl.

Neben den Funk-Modellen von Homematic IP® gibt inzwischen auch eine verdrahtete Steuerung namens "Wired".

Der Vorteil dabei liegt in der dauerhaften Verdrahtung, Empfangsstörungen gibt es hier nicht. Zudem ist die Stromversorgung dauerhaft gelöst.

Für die Nachrüstung ist die Wired-Variante selten geeignet weil der Aufwand für die Verdrahtung einfach zu groß ist.

Dennoch haben diese Produkte im Neubau durchaus ihre Berechtigung.

Wer also ein Neubau-Projekt plant kann gerne auf die Thermostate der Wired-Serie zurückgreifen. Die Steuerung erfolgt dabei am Ende im Prinzip gleich wie bei der Funk-Version.

Homematic IP® Funk-Schaltsteckdosen

(zur temperaturgeführten Steuerung von Infrarotheizungen)

Insgesamt zwei geeignete Funk-Schaltsteckdosen finden sich im Homematic IP® Sortiment:

HmIP-PS-2 / HmIP-PSM-2

Schaltsteckdose / Schalt-Mess-Steckdose

Die optisch identischen Schaltsteckdosen PS-2 und PSM-2 von Homematic IP® unterscheiden sich nur durch die zusätzliche Verbrauchsmessung im Modell PSM-2. Beide verfügen gemäß Herstellerangabe in Bezug auf die Schaltung ohmscher Lasten - genauer elektrischer Heizungen - über eine maximale Schaltleistung von 8A - was 1.840 Watt entspricht. Das ist für alle Inveo-Infrarotheizungen (Link) und viele andere Infrarotheizungen ausreichend. Bis zu 200.000 Schaltspiele deuten auf eine lange Haltbarkeit des verbauten Relais hin.

Bislang gibt es in der Homematic IP App keine Auswertung der Verbräuche pro Tag, Woche, Monat oder Jahr - deswegen raten wir zu der ca. 10,- Euro günstigeren Version PS-2 (Kosten ca. 40,- Euro).

Wichtig: Die Umgebungstemperatur bei beiden Schaltsteckdosen ist mit maximal 35°C angegeben. Deswegen ist ein Betrieb in unmittelbarer Nähe einer Infrarotheizung zum Beispiel im Rücken der Heizung bei Wandmontage meist nicht und bei Deckenmontage nie möglich, weil die Temperaturen dort diesen Grenzwert in den allermeisten Fällen übersteigen. Folglich ist auf ausreichend Abstand zwischen Heizung und Schaltsteckdose zu achten!

Im Falle einer Deckenmontage empfehlen wir den Einsatz des Inveo Konnektors (Link).

Hinweis: Die in den Schaltsteckdosen verbauten Relais sind leistungsstark und ausdauernd, allerdings im Schaltvorgang auch deutlich zu hören. Wenn möglich sollte die Position der Schaltsteckdosen in Schlafzimmern oder Kinderzimmern so erfolgen, das die Ausbreitung der Relaisgeräusche bestmöglich unterbunden wird, damit es zu keiner Störung der Bewohner kommt.

Unser Tipp: Im Schlafräumen und Kinderzimmern lässt sich mit dem Inveo Konnektor (Link) die Geräuschbelastung erheblich reduzieren.

Der HmIP-WHS2 ist laut Hersteller ausdrücklich für die Steuerung von Umwälzpumpen, Zirkulationspumpen, Heizkesseln aber auch zur Steuerung elektrischer Heizkörper ausgelegt. Mit seiner flachen Bauform (30 mm Höhe) und einer maximalen Umgebungstemperatur von 50 °C eignet sich der HmIP-WHS2 zumindest für die Wandmontage einer Infrarotheizung sofern der Abstand der Heizung zur Wand ausreichend Montageraum bietet und sofern der Aktor hinter der Heizung platziert werden soll.

Bei der Deckenmontage einer Infrarotheizung werden gewöhnlich mehr als 50 °C erreicht, weshalb eine Montage dort rückseitig der Heizung nicht zu empfehlen ist. In der Praxis ist eine Notabschaltung des Aktors bei Temperaturüberschreitung zu erwarten.

Eine Besonderheit des WHS2 sind seine zwei Schaltausgänge. Im Regelfall kann man diese nicht gleichzeitig nutzen, es sei denn man möchte zwei räumlich beieinander liegende Infrarotheizungen steuern. Weil das selten der Fall ist, bleibt ein Schaltausgang meist ungenutzt.

Mit rund 70,- Euro ist der WHS2 deutlich teurer als die Schaltsteckdosen HmIP-PS-2 und HmIP-PSM-2.

In jedem Fall ist der HmIP WHS2 als Alternative zur Schaltsteckdose in Betracht zu ziehen.

Homematic IP® Fensteröffnungsmelder

Um die Anforderungen der EU-Ökodesign Richtlinie 2009/125/EG an Infrarotheizungen mit ortsfester Montage und mehr als 250 Watt Leistung zu erfüllen ist neben einem elektronischen Thermostat ein Fenster-Öffnungsmelder einzusetzen. Im Homematic IP® Sortiment finden sich gleich 5 Sensoren die diese Aufgabe übernehmen können. Unser Favorit ist der Fensterkontakt für den verdeckten Einbau mit der Bezeichnung "HmIP-SWDO-I". Der Sensor wird mittels mitgelieferter Klebestreifen direkt in die Falz des Fensterrahmen geklebt und ist somit später nicht mehr zu sehen. Eine sehr elegante und professionelle Lösung. Die mitgelieferten Batterien versorgen den Fensterkontakt für rund 4 Jahre mit Energie.

Unser Spar-Tipp: Rund 10,- Euro günstiger ist der sichtbar auf dem Fenster zu montierende Fensterkontakt mit der Bezeichnung "HMIP-SWDO". Auch dieser arbeitet zuverlässig und präzise.

Homematic IP® - Steuerung einer Infrarotheizung in der App einrichten

Einer der vielen Vorteile von Homematic IP® besteht in der intuitiv bedienbaren App die eine sehr leichte Einrichtung und Konfiguration ermöglicht. Um in einem bestehenden System einen Raum mit einer Infrarotheizung zu steuern braucht es nur wenige Schritte. Gehe am besten wie folgt vor:

Öffne die Homematic IP® App auf Deinem Smartphone. Tippe unten rechts auf „Mehr“, dann auf „Gerät anlernen“. Stelle nun beim Homematic IP® Thermostat Deiner Wahl die Stromversorgung her. Das Thermostat startet kurz und geht dann in den Anlernmodus.



Die App meldet die gefundene Komponente mit Ihrem Namen und fordert Dich auf, die letzten 4 Ziffern der Gerätenummer einzugeben. Du findest diese auf dem mitgelieferten QR-Code-Aufkleber des Thermostats. Die letzten 4 Stellen sind fett gedruckt. Gib diese 4 Ziffern ein, oder scanne den QR-Code mit der Smartphonekamera. Dazu unten links auf das QR-Code-Icon in der App tippen. Die App bestätigt die Durchführung des Anlernvorgangs.

Gib nun den Raum an, in dem das Thermostat samt Infrarotheizung montiert werden soll. Ist der gewünschte Raum noch nicht angelegt, tippe auf „Neuen Raum erzeugen“. Nach Eingabe eines frei wählbaren Gerätenamens erfolgt die Zuordnung in den Anwendungsbereich „Raumklima“. Zum Abschluss auf „Fertig“ tippen.

Das Thermostat ist nun in Deinem System angelernt und damit betriebsbereit.

Den gleichen Einlernprozess durchläufst Du mit der Schaltsteckdose. Hinweis: Eine gezielte Verknüpfung des Thermostats und der Schaltsteckdose innerhalb der App ist nicht erforderlich. Es reicht wenn beide dem gleichen Raum zugeordnet sind.

Homematic IP® - Zeitsteuerung programmieren

Homematic IP® bietet eine umfangreiche Zeitsteuerung um Deine Heizung exakt auf Deine Bedürfnisse hin auszurichten. Das gezielte Heizen Deiner Räume kann im erheblichem Umfang Energiekosten einsparen. Deswegen solltest Du diese Möglichkeiten nutzen. So programmierst Du Deine Heizungssteuerung in der Homematic IP® App:

Tippe auf "Heizprofile". Wähle das "Standardprofil". Wähle den einzustellenden Wochentag. Konfiguriere die gewünschten Schaltzeiten indem du diese über das "+" hinzufügst und nach Deinen Wünschen Temperaturen und Zeiten festlegst. Gehe am Ende zurück in die Profilübersicht und bestätige mit "Fertig".

Prüfe nun ob Dein zu steuernder Raum das "Standardprofil" nutzt, indem Du aus dem Hauptbildschirm unten links auf "Home" tippst. Wische durch die Räume, sofern du mehrere angelegt hast. Wechsele zu dem einzustellenden Raum. Steht unter dem Raumnamen "Standardprofil" musst Du weiter nichts unternehmen. Steht dort "Manuell" dann tippe darauf. Tippe erneut auf "Manuell" und wechsle das Profil auf "Standardprofil".

Deine Heizungssteuerung ist nun eingerichtet und aktiviert.

Noch eleganter kannst Du Deine Infrarotheizung mit Homematic IP® und dem Inveo Konnektor steuern!

➤ Details zum Inveo Konnektor

Deine Vorteile:
  • Kein sichtbares Stromkabel
  • Schaltgeräusche deutlich reduzierbar
  • Keine Temperaturprobleme mit dem Empfänger
  • Deckenmontage der Infrarotheizung problemlos möglich
  • Schutzklassenkonforme Montage der Heizung im Bad möglich
  • Zweipolige Netztrennung - vorteilhaft für elektrosensible Menschen

Joules® Infrarotheizung

Unsere hocheffiziente Infrarotheizung Joules® bietet Dir Wohlfühlwärme für jeden Raum bei attraktiv flachem Design und bis zu 1.000 Watt.

Details zu Joules®

Unsere Misson - das treibt uns an

Warum wir uns für CO2-freie Wohnraumwärme stark machen und leistungsfähige Heizungen bauen, die gut für Mensch und Umwelt sind.

Unsere Mission

Du hast offene Fragen?

Dann schau gerne in unseren FAQ nach. Dort findest Du vermutlich die passende Antwort. Und falls nicht - nimm gerne Kontakt zu uns auf.

Zu den FAQ
Homematic IP® ist eine eingetragene Marke der eQ-3 AG.
Sonntag,Montag,Dienstag,Mittwoch,Donnerstag,Freitag,Samstag
Januar,Februar,März,April,Mai,Juni,Juli,August,September,Oktober,November,Dezember
Nicht genügend Artikel verfügbar. Nur noch [max] übrig.
Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

ZU DEN PRODUKTEN

Füge einen Gutschein hinzu

Füge einen Gutschein hinzu

Code wird im Checkout verrechnet.